Taico Lifepo4 Erfahrungen Batterietest

0
35

Wie bereits in dem vorangegangen Bericht über Taico erwähnt, sind die ersten Erfahrungen mit Taico Batterien eher bescheiden. Besonders der Support durch Taico ist mehr als wünschenswert.

Taico 51,2V 100ah LiFePO4 Batterie Test – Kapazität

Über die letzten Wochen haben wir nun alle Zellen einzeln durchgetestet. Das Ergebnis ist nicht so schlecht, wie befürchtet.

Die einzelnen Zellen haben eine Kapazität von 95-98Ah. Eigentlich sollten die Zellen lt. Produktbezeichnung alle 100Ah haben aber eine Abweichung  von 5% ist nicht so schlimm.
(Produktbezeichnung: 51,2V 100Ah, 5,12KWh – ergibt sich aus: 16 Zellen a 100Ah 3,2V : 16 mal 100 mal 3,2 = 5120)

Die Zellen haben ein alter von etwa 3 Jahre. Hier ein Beispiel für den QR Code. 02KCBFL16100BCAB50405830

Hersteller:    Great Power
Produktionsdatum: 05 November 2020

TAICO dürfte somit gebrauchte B-Qualität Zellen für ihre Batterien verwenden, bzw die Hersteller, die für TAICO Produzieren.

 

Taico 51,2V 100ah LiFePO4 Batterie Test – Balancing

Ein sehr wichtiger Punkt für eine gut funktionierende Batterie ist das Balancing der einzelnen Zellen im Pack. Alle 16 Zellen sollten den geleichen Füllstand (Spannung) aufweisen.

Warum ist Balancing wichtig?
Wir die Batterie -Block geladen, so kann sie nur so weit geladen werden bist eine der Zellen voll ist. Würde man weiter laden, damit die anderen Zellen auch voll werden, so würde man die eine Zelle, die vorher schon voll war, überladen und beschädigen bzw. kann bis zur Zerstörung der Zelle führen.

Ebenso ist es beim Entladen. Ist eine Zelle leer, so muss man abschalten, obwohl noch Kapazität in den anderen Zellen vorhanden ist. Würde man weiter entladen, würde wieder die leerste Zelle tiefentladen und somit zerstört werden.

Hier kommt nun der Balancer ins Spiel. Dieser sorgt dafür, dass alle Zellen gleich voll sind.

Taico 51,2V 100ah LiFePO4 Batterie Balancing

In der Taico 51,2V 100ah LiFePO4 Batterie ist ein passiver Balancer verbaut. Ab der eingestellten Spannung beim dem eingestellten Spannungsunterschied beginnt der Balancer vom BMS bei der Zelle mit der hohen Spannung, diese zu reduzieren. Das BMS wandelt dabei die zu hohe Spannung in Wärme um (verbrennt die Energie). Es wird jedoch so wenig Energie Verbrannt, dass wenn es Unterschied der Zellen von 10% besteht, die Monate dauern würden.

 

Taico 51,2V 100ah LiFePO4 Batterie Balancing Test

Die Batterie würde komplett aufgeladen, bis das BMS abschaltet hat. Dann haben wir die Batterie zerlegt und die einzelnen Zellen weiter aufgeladen.

Hier haben wir nun das Hauptproblem gesehen.

Es gibt einen Unterschied von 18%. Wenn bei dem Block, den wir getestet haben, Zelle 8 voll war, haben bei der Zelle 7 noch 18% gefehlt.

Hier das Testergebnis:

 

 

Dies bedeutet dann, dass die Taico Batterie keine 5,12KWh brachte. Es bleiben gerade 3,9KWh übrig. Und dass nur bei einer maximalen Ladung und Entladung. Hält man sich an die 80% DOD, so bleiben nur 3 KWh übrig.

 

Beim ersten Pack, bei dem wir die Kapazität der einzelnen Zellen gemessen haben, stellten wir fest, dass manche Zellen eine sehr hohle Selbstentladung haben. Jene Zellen, die vorher immer als schlechte Zellen aufgefallen sind, entladen sich am Tag um bis zu 1% selbst.

Jetzt sind alle Zellen zu 100% voll und gleich geladen. Nun werden die Batterien wieder zusammengebaut und ans Netz genommen. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob die einzelnen Zellen wieder auseinander laufen und ob das manuelle Balancing das Problem behoben hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein